kufer

Registrieren | Passwort vergessen?



/ Kursdetails

Persönlichen Zukunftsplanung (PZP) - Methoden und Instrumente inklusiver Arbeit mit Menschen mit Behinderung

Modul 3 des Zertifikatskurses "Personenzentriertes Arbeiten"

Im Rahmen gesellschaftspolitischer und gesetzgeberischer Prozesse findet in Deutschland ein Paradigmenwechsel in der Behindertenhilfe/Sozialpsychiatrie statt. Das Prinzip der individuellen Lebens- bzw. Teilhabeplanung soll das System einer maßnahmeorientrierten Hilfeplanung ablösen und somit den Weg hin zu einer inklusiv ausgerichteten Gesellschaft stärken.
Die gesetzlichen Grundlagen dafür finden sich in den Sozialgesetzbüchern (BTHG) und wurden durch die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention weiter ausgebaut. Dadurch findet die Methode der Persönlichen Zukunftsplanung zunehmend ihren Platz in der Teilhabeplanung bzw. Lebensplanung.
Die Schulung vermittelt theoretische und praxisnahe Einblicke in Methoden und Instrumente einer personenzentrierten Arbeit mit Menschen mit Behinderung anhand der PZP. Weiterhin werden Bezüge zu anderen aktuellen Fragestellungen hergestellt, wie z.B. die Anwendung der ICF mit Ihrer ganzheitlichen und individuellen Betrachtung von Lebenssituationen im Rahmen der Gesamtplanung in der Eingliederungshilfe.

Termin(e):

Datum
04.05.2020
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Ort
Haus der Parität - HdP

Veranstaltungsnummer: 20BH044

Veranstaltungsort: Haus der Parität - HdP  - Neudietendorf 

Status: Noch genügend Plätze frei

Anmeldeschluss: 20.04.2020

Zielgruppe: Mitarbeitende aus Einrichtungen der Behindertenhilfe, Psychiatrie und Suchthilfe

Teilnahmegebühr:

Kosten für Mitgliedsorganisationen 200,00 €
Kosten für Nicht-Mitgliedsorganisationen          230,00 €

Einführung in die PZP
  • Die Grundhaltung des Personenzentrierten Denkens und der Persönlichen Zukunftsplanung (PZP)

  • Methoden und Instrumente des Personenzentrierten Denkens und der PZP anhand von Beispielen und mit Möglichkeiten der eigenen Erprobung


Bezug zur ICF
  • Das Bio-Psycho-Soziale-Modell der ICF

  • Wie Umwelt "behindern" kann (veranschaulicht anhand der ICF Umweltfaktoren)

Kathrin Salberg
Referentin Bildung
ksalberg@parisat.de
Tel. +493620226153

Torsten Busch

Dipl.-Sozialpädagoge, staatlich anerkannter Erzieher



Ann Witchger

Master of Social Work (USA), Dipl.-Sozialpädagogin





Das Seminar ist das dritte Modul des Zertifikatskurses "Personenzentriertes Arbeiten". Wenn Sie alle Module belegen, erhalten Sie ein qualifiziertes Zertifikat der Paritätischen Akademie Thüringen (parisat) und einen Preisnachlass von 10 %, der mit dem letzten Modul verrechnet wird.

Weitere Module:

Modul 1: "Förderplanung auf Augenhöhe gestalten - Pädagogische Anforderungen im Rahmen der Arbeit mit dem ITP" am 02.03.2020

Modul 2: "Personenzentrierte Komplexleistung - Was ist ads?" am 23.03.2020

Modul 4: "Chancen der ICF in der Hilfeplanung erkennen und nutzen!" am 05.05.2020

Modul 5: "Workshop Integrierte Teilhabeplanung (ITP)" am 19.09.2020

Legende: Anmeldung möglich Noch genügend Plätze frei fast ausgebucht Nur noch wenige Plätze - jetzt anmelden! Keine Anmeldung möglich. Kurs ausgebucht - als Interessent/in aufnehmen!

Drucken