Weiterbildungsprogramm

Registrieren | Passwort vergessen?

Aktuelle Informationen zum Seminarbetrieb finden Sie auf unserer parisat Startseite www.parisat.de.
Immer gut informiert über aktuelle Weiterbildungsangebote - hier können Sie unseren Newsletter bestellen.
Ihr Team der Paritätischen Akademie Thüringen

/ Kursdetails

DGSF-zertifizierte Weiterbildung Systemische Beratung

Zweijährige berufsbegleitende Weiterbildung in Kooperation mit dem Systemischen Institut Erfurt

In dieser zweijährigen berufsbegleitenden Weiterbildung bilden wir Sie im Herzen Thüringens zum/zur Systemischen Berater*in (DGSF) aus.

Die Teilnahme an der Weiterbildung ermöglicht Ihnen eine lebendige Auseinandersetzung mit systemischen Theorien, Modellen und Arbeitsweisen. Sie arbeiten an Ihren Potenzialen, Kompetenzen und Ihrer systemischen Professionalität. Praxisnah vermitteln wir Systemisches Denken und Handeln.

Die Inhalte und der Umfang entsprechen den Anforderungen der DGSF-Richtlinien zur Zertifizierung der Weiterbildung "Systemische Beratung". Das "Systemische Institut Erfurt" ist institutionelles Mitglied der DGSF und wird als akkreditiertes Institut anerkannt.

In der Regel finden die Kursblöcke donnerstags von 14:00 bis 18:30 Uhr, freitags 09:00 bis 18:00 Uhr, samstags 09:00 bis 16:30 Uhr statt.

Die Weiterbildung umfasst insgesamt 570 Unterrichtsstunden aus:


  • 224 Unterrichtseinheiten (UE) Theorie und Methodik
    Die Kursblöcke in Theorie und Methodik finden donnerstags 14.00 bis 18.45 Uhr, freitags 9.00 bis 18.00 Uhr, samstags 9.00 bis 16.30 Uhr im Haus der Parität in Neudietendorf statt. Sollten wegen äußerer Bedingungen Kontakte in Präsenz nicht stattfinden dürfen, finden die betroffenen Veranstaltungen online statt.
  • 100 UE systemische Supervision
    Während der Weiterbildung ist mind. eine Arbeitssitzung (live oder per Video oder Audio) in der Weiterbildung oder in der Supervision vorzustellen.
  • 100 UE berufsfeldrelevante Selbsterfahrung und Selbstreflexion
    Die Selbsterfahrung umfasst 100 UE und bezieht sich auf die aktuelle Berufs- und Lebenssituation sowie die Herkunftsfamilie.
  • 150 UE angewandte systemische Praxis und Intervision/ Peer-Gruppe
    Die Teilnehmer*innen führen (bis max. zwei Jahre nach Beendigung der Weiterbildung) mindestens 70 Beratungsstunden unter begleitender Supervision durch.
    Die während des Weiterbildungsganges durchgeführten systemischen Beratungen werden unter Berücksichtigung der geltenden Datenschutzbestimmungen dokumentiert.
    Die Peer-Gruppen-Arbeit findet selbstorganisiert und entsprechend der Vereinbarungen in der Peer-Gruppe an selbstgewählten Orten (Präsenz sowie Online möglich) im Umfang von 80 UE statt.


Der Abschluss des Weiterbildungsganges erfolgt durch ein Abschlusskolloquium.


Im Anschluss an die erfolgreiche Weiterbildung erhalten Sie ein detailliertes Zertifikat der parisat und des Systemischen Instituts Erfurt. Sie haben danach die Möglichkeit das Zertifikat der DGSF als Systemische Berater*in zu erwerben.

Termin(e):

Datum
01.06.2023
Uhrzeit
14:00 - 18:45 Uhr
Ort
Haus der Parität - Neudietendorf
Datum
02.06.2023
Uhrzeit
09:00 - 18:00 Uhr
Ort
Haus der Parität - Neudietendorf
Datum
03.06.2023
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Ort
Haus der Parität - Neudietendorf
Datum
22.06.2023
Uhrzeit
14:00 - 18:45 Uhr
Ort
Haus der Parität - Neudietendorf
Datum
23.06.2023
Uhrzeit
09:00 - 18:00 Uhr
Ort
Haus der Parität - Neudietendorf
Datum
24.06.2023
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Ort
Haus der Parität - Neudietendorf
Datum
31.08.2023
Uhrzeit
14:00 - 18:45 Uhr
Ort
Haus der Parität - Neudietendorf
Datum
01.09.2023
Uhrzeit
09:00 - 18:00 Uhr
Ort
Haus der Parität - Neudietendorf
Datum
02.09.2023
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Ort
Haus der Parität - Neudietendorf
Datum
26.10.2023
Uhrzeit
14:00 - 18:45 Uhr
Ort
Haus der Parität - Neudietendorf

Seite 1 von 6
Zurück zur Suche nach Terminen

Veranstaltungsnummer: 23SB007

Veranstaltungsort: Haus der Parität - Neudietendorf

Status: Noch genügend Plätze frei

Anmeldeschluss: 18.05.2023

Zielgruppe: Mitarbeitende aus sozialen Einrichtungen

Teilnahmegebühr:

Kosten für Mitgliedsorganisationen 4650,00 €
Kosten für Nicht-Mitgliedsorganisationen          5250,00 €

Voraussetzung:

  • Bitte reichen Sie mit Ihrer Anmeldung, gerne per E-Mail, folgende Unterlagen ein:
  • Formloser Lebenslauf

  • Zeugniskopie Ihrer Ausbildung / Ihres Studiums

  • Kopie Ihrer relevanten Zusatzqualifikationen
    Zur Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen senden Sie bitte eine Kopie Ihres Berufs- oder Studienabschlusses sowie Ihren tabellarischen Lebenslauf an dkahl@parisat.de
    Nach Prüfung der Zugangsvoraussetzung erhalten Sie von uns eine Mitteilung zur Aufnahme im Kurs.


Inhalte        

Termine

Einführung in das systemische Arbeiten

  • Kennenlernen der beteiligten Personen/ Inhalte/ Arbeitsweisen und Anforderungen
  • Aufbau der Gruppe als Ort des wertschätzenden Lernens und Experimentierens
  • Einführung in die systemische Beratung
    • Systemische Haltung kennenlernen
    • Erste systemische Techniken und Darstellungsformen
    • Reflexion der vorhandenen Ressourcen
    • Einordnung des systemischen Beratungsansatzes        

01.-03.06.2023

(24 UE)

Claus Hild

Sylvia Tismar

Systemisch Prozesse gestalten

  • Systemische Diagnostik
  • Systemische Hypothesen konstruieren
  • Arbeiten mit systemischen Hypothesen
  • Anfang und Ende von Prozessen
  • Auftragsklärung
  • Idealtypischer Ablauf eines systemischen Gesprächs (Problem, Ziel, Lösung)

22.-24.06.2023

(24 UE)

Claus Hild

Systemtheorie

  • Konstruktivismus
  • Kommunikationstheorien
  • Autopoiesis
  • Kybernetik 1. Und 2. Ordnung
  • Strukturfunktionalismus
  • Organisierte Komplexität
  • Handlungstheoretische Systemtheorie
  • Entwicklung der systemischen Beratung
  • Neuere systemische Ansätze (Hypnosystemik, Relationaler Ansatz, systemisch ökologische Ansatz etc.)

31.08.-01.09.2023

(16 UE)

Katharina Kautzsch

Sylvia Tismar

Supervision

       

02.09.2023

(8 UE)

Katharina Kautzsch

Supervision

       


26.- 27.10.2023

(16 UE)

Peggy Klatt

Systemische Gesprächsführung

  • Einordnung der systemischen Beratung vor dem wissenschaftstheoretischen Hintergrund und "Schulen" der Beratung, Kontexte systemischer Beratung und systemische Gesprächsführung
  • Systemische Gesprächsführung, Beratungs-Settings und Beratungskontexte
  • Systemische Fragetechniken, Zirkuläre Fragen, Reframing und Kommentare, Ressourcendusche
  • Komplexe Methoden
  • Berater*innen-Entwicklung, Visionen, Missionen, Haltungen        

23.-25.11.2023

(24 UE)

Sylvia Tismar

Selbsterfahrung: Familienrekonstruktion, Methoden

1.        Block: Vorbereitung        

18.-20.01.2024

(25 UE)

Sylvia Tismar

Systemische erfahrungsorientierte Techniken

       Systemisches Arbeiten mit Skulpturen

-        Aufbau einer Skulptur

-        Die Rolle der Beraterin

-        Inside-in und Inside-out Skulpturen

       Systemisches Arbeiten mit Seilen

-        Skalierungsfragen und das Erarbeiten eines kleinen Lösungsschrittes

-        Timeline/ Arbeit mit dem Lebensflussmodell

-        Ambivalenzarbeit

       Impact-Techniken

14.-15.03.2024

(16 UE)

Claus Hild

Supervision        



16.03.2024

(8 UE)

Peggy Klatt

Selbsterfahrung: Familienrekonstruktion, Methoden

2.        Block: Selbsterfahrungswoche        



29.04.-03.05.2024

(50 UE)

Sylvia Tismar

Traumasensible systemische Beratung/ Methodentraining

       Definition Trauma und Traumasymptome

       Wie Systeme auf Bedrohung reagieren

       Transgenerative Traumaweitergabe

       Posttraumatische Interaktionsmuster und Resilienzen in Familiensystemen


Training systemischer Methoden

       Übungen und Reflexion verschiedener systemischer Techniken

       Videoaufzeichnung und Analyse der Ressourcen und Herausforderungen, Anregungen für ein alternatives Vorgehen

       




13.-15.06.2024

(24 UE)

Katharina Kautzsch

Supervision        



15.-16.08.2024

(16 UE)

Peggy Klatt

Lösungsorientiertes Arbeiten: „Lösungen konstruieren statt Probleme zu analysieren“

       Grundannahmen des lösungsorientierten Ansatzes

       Arbeitsbeziehungen nach Steve de Shazer

       Der lösungsorientierte Beratungsprozess (nach Steve de Shazer, Insoo Kim Berg)

       Kennenlernen und Erfahren der „Wunderfrage“

       Skalierungen, Pause, Komplimente, Interventionen

       Einüben und Vertiefen der Grundhaltungen „Lösungs- und Ressourcenorientierung“

       Auf der Suche nach Lösungstendenzen, Ausnahmen, Hypothetische Lösungen, Umdeutungen

       



26.-28.09.2024

(24 UE)

Claus Hild

Supervision        



07.-09.11.2024

(24 UE)

Katharina Kautzsch

Sylvia Tismar

Supervision online        



13.12.2024

(8UE)

Katharina Kautzsch

Selbsterfahrung: Familienrekonstruktion, Methoden

3.        Block: Transfer        


09.-11.01.2025

(25 UE)

Sylvia Tismar

Systemisches Arbeiten in komplexen Systemen

  • Systemische Kontextanalyse
  • Architektur und Design von Prozesses
  • Systemische Techniken in komplexen Systemen
  • Systemisch Netzwerken


Training systemischer Methoden

  • Übungen und Reflexion verschiedener systemischer Techniken
  • Videoaufzeichnung und Analyse der Ressourcen und Herausforderungen, Anregungen für ein alternatives Vorgehen

      &nbsp

Daniela Kahl
Bildungsreferentin
dkahl@parisat.de
Tel. 036202 26-151

Claus Hild

Diplom Sozialpädagoge, Systemischer Therapeut/Familientherapeut, Supervisor/Coach (DGSF), Lehrender für systemische Beratung, Therapie/Familientherapie und Supervision (DGSF)


Portrait
Sylvia Tismar

Diplom Psychologin, Systemische und Familientherapeutin (DGSF), Systemische Beraterin (DGSF), Supervisorin, Lehrtherapeutin (DGSF i.A.), Sozialpsychologische Trainerin (Psychologisches Zentrum)


Portrait
Peggy Klatt

Diplom-Psychologin, Systemisch-lösungsorientierte Familientherapeutin & Beraterin (SG), Systemische Supervisorin (DGSv), Verhaltenstrainerin (TGB), Psychologische Beraterin (BA), Lehrsupervisorin am Supervisionszentrum Berlin


Portrait
Katharina Kautzsch

Diplom-Psychologin, Systemische Familientherapeutin (DGSF), Hypnotherapeutin (MEG), Systemische Supervisorin, Coachin und Organisationsberaterin (DGSF), Lehrende für Systemische Beratung und Therapie (DGSF), Traumapädagogin/Traumafachberaterin und Lehrende für Traumapädagogik/ Traumafachberatung (DeGPT)


Portrait

Zugangsvoraussetzungen für die Zertifizierung
1. Abschluss
A) Hochschulabschluss und psychosoziale Praxiserfahrungen
oder
B) Ein qualifizierter Berufsabschluss im psychosozialen Bereich (mind. 3-jährige Berufsausbildung) und mindestens drei Jahre Berufserfahrung im psychosozialen und beraterischen Feld
oder
ein qualifizierter Berufsabschluss (mind. 2-jährige Berufsausbildung) und mindestens dreijährige Berufstätigkeit im psychosozialen und beraterischen Feld und Abschluss einer anderen Weiterbildung im Spannungsfeld von Person, Rolle und Institution im Umfang von mind. 100 UE
2. Möglichkeit zur Umsetzung Systemischer Beratung während der Weiterbildung (70 UE als Beratungsstunden).
Option auf das DGSF- Zertifikat in Systemischer Beratung
Nach Abschluss der Weiterbildung können die Teilnehmenden zusätzlich ein DGSF-Zertifikat ‚Systemische Beratung' erhalten, wenn sie:
die Zulassungsbedingungen der DGSF erfüllen (siehe Zulassungsbedingungen unten)
drei ausführlich dokumentierte abgeschlossene Beratungs-Prozesse als Fallberichte nachweisen, von denen einer mind. 5 Sitzungen umfasst
mindestens ein Video- oder Audioaufnahme oder Live-Beratung zum Einbringen in die Supervision
Wenn alle erforderlichen Leistungen erbracht wurden erhalten die Absolventen eine Bescheinigung zur Vorlage bei der Deutschen Gesellschaft für systemische Beratung, Therapie und Familientherapie (DGSF), mit dieser kann das DGSF-Zertifikat (gegen eine Bearbeitungsgebühr des Verbands) beantragt werden.

Legende: Anmeldung möglich Noch genügend Plätze frei fast ausgebucht Nur noch wenige Plätze - jetzt anmelden! Keine Anmeldung möglich. Kurs ausgebucht - als Interessent/in aufnehmen!